Samstag, 19. Mai 2012

Gößl, droht bei Sanierung anderer Häuser mit Entlassungen

Wir sind 99 %

Kaum glaubt die Belegschaft sich voller Elan um das Wohl der Gäste kümmern zu können, sorgt der Vorstand, unter anderem Michael Gößl, für Unruhe und Unmut. 
Kern seiner Aussage ist, 
bei Sanierung der nächsten Jugendherberge(n) wird es kein Nürnbergermodell (Weiterbeschäftigung) für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben. 
Dies kann als Entlassung der Betroffenen verstanden werden.


300 Menschen - vor allem die in der Jugendherberge arbeitenden - haben namentlich die Nürnberger Kolleginnen und Kollegen aus ganz Bayern unterstützt. 
Scheinbar ist diese enorm starke Botschaft noch nicht so eindeutig beim Arbeitgeber angekommen. Keiner der Beschäftigten möchte immer wieder aufs Neue auf eine Betriebsvereinbarung in letzter Minute hoffen müssen, die seine Weiterbeschäftigung garantiert. Denn das Haus wird ja wieder eröffnet und benötigt die erfahren Belegschaft ab den ersten Tag nach den Renovierungsarbeiten. 
Vielmehr erwarten alle eine langfristige verlässliche Regelung.

Endlassen, Ausstellen, vielleicht einen Zeit-/Saisonvertrag mit weniger Verdienst oder gar einen Minijob bei der DJH während der Bauphase anzunehmen lehnen, die Jugendherbergsmitarbeiter in Bayern gänzlich ab. 


Dieses Verhalten des Arbeitgebers und der Umgang mit uns ist unzumutbar. Er fordert dadurch jeden von uns auf, unsere Solidarität einmal mehr zu zeigen. 
Offensichtlich ist für uns - treffen kann es jeden von uns, weil viele Häuser in naher Zukunft saniert werden sollen - dass wir mit einer klaren Botschaft den Vorstand überzeugen. Denn


wir sind 99 %.


Bist du dabei? Dann mach mit.

Einfach links anklicken, damit wir in den nächsten Tagen die Aktion planen können. Oder sende unse deine Vorschläge für eine Aktion an: djh.blogger@googlemail.com


Unsere Vorschläge zum Anklicken sind: 
  • eine Aktion im Juni gemeinsam an einem Ort
  • eine Aktion im Juni und zwar jeder für sich vor Ort
  • eine Aktion im Juni mit Postkarten senden an den Vorstand

Vorankündigung:
Es hat sich wieder jemand die Goldene Zitrone verdient. Demnächst mehr dazu.

Kommentare:

  1. Die Meldung ist jetzt auch über "Google News" zu finden:

    http://www.netzwerkit.de/projekte/djh/beitraege/news20120518-003

    Wenn Ihr was plant und Ihr Vorschläge für Unterstützungsmöglichkeiten von außerhalb habt, lasst es uns wissen.

    Solidarische Grüße

    KollegInnen aus dem Rheinland

    AntwortenLöschen
  2. Liebe KollegInnen,

    unter dem nachfolgenden Link haben wir mal ein paar wichtige Warnhinweise zum Thema "Facebook" zusammengestellt (ist vielen nicht bewusst, welche Gefahren das birgt):

    http://www.netzwerkit.de/projekte/djh/blog/2012/05/21/warum-wir-nicht-bei-facebook-sind

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das Verdi Modell wären 120% vom Netto über 5 Jahre?

    AntwortenLöschen
  4. Ah, da hat mal wieder jemand in dir Trickkiste gegriffen. Schöne Zahl 120 %. Wo kommt die her und was hat das hier mit dem Post (siehe oben zu tun)?

    AntwortenLöschen
  5. DJH baut immerhin um und schliesst nicht wie der DGB .... http://www.labournet.de/branchen/dienstleistung/allg/dgb_sasel.html

    AntwortenLöschen

Anonymes kommentieren wieder möglich!