Donnerstag, 27. September 2012

Warnstreik in München

oder "Das Schweigen der Lämmer"

 

12 Uhr mittags in München, die Sonne scheint. Auf dem Kufsteiner Platz haben sich ca. 130 Mitarbeiter/Innen der bay. Jugendherbergen versammelt . 

Der Platz ist in ein Fahnen- und Schildermeer getaucht. Sprüche wie: "Weil wir es Wert sind"und  "Tarifvertrag  jetzt" sind unter anderem zu lesen. Nach einer Rede von Ingo Harms, der uns auch darauf hinwies, dass die Jugendherberge Bayreuth in naher Zukunft wohl als gGmbH laufen soll, gab es viele betroffene Gesichter und die Wut im Bauch wuchs. Genau die richtige Stimmung, um mit lautem Gepfeife und Sprechchören vor die Geschäftstelle zu ziehen.Vor den Fenstern der Vorstände wurden Protestlieder gesungen. Aber obwohl 130 Menschen nach den Herren Vorständen riefen, ließ sich mal wieder niemand blicken. Typisch, aber lasst Euch gesagt sein, früher oder später müsst Ihr Euch sowieso zeigen, denn wir werden nicht klein beigeben. Im Gegenteil, nun macht es uns erst richtig Spaß, unsere Meinung kund zu tun.

 

Ach ja, liebe Vorstände, das Video, das vom Balkon aus gedreht wurde, dürft Ihr gerne ansehen .

Lasst Euch gesagt sein "Euer schlimmster Alptraum ist wahr geworden"

Kommentare:

  1. Kriegsgeschrei und Säbelrasseln sind ja schön und gut. Forderungen nach Tarifvertrag auch legitim. Allerdings sind die Entwürfe von Manteltarifvertrag und Entgeltvertrag etwas in die Jahre gekommen. Sie stammen aus 2008 und hätten Nachbesserung verdient. Und überhaupt, wissen alle die da schreien überhaupt, was drin steht?
    Alle nach 2008 eingestellten Mitarbeiter sind bei der Information darüber meines Wissens abgehängt

    AntwortenLöschen
  2. Jeder einzelne Arbeitnehmer hat ein ordentliches Entgeld verdient für die tolle Arbeit! Ohne die Mitarbeiter, würde auch der Vorstand kein Geld verdienen. Und es geht uns alle was an! Es kann nicht sein, das eine Küchenleitung mit dem Gehalt eines "Tellerwäschers" nach Hause geht, das erlernte Berufe einfach mit einem Hungerlohn abgespeist werden und sich so mancher ne goldene Nase verdient auf Kosten der Mitarbeiter! Und altes Personal "entsorgt oder gemobbt" wird, nur weil Sie einen Tarifvertrag wollen um endlich auch Leben zu können!!!! Oder wie kommt Ihr klar mit eurem Gehalt????

    AntwortenLöschen

Anonymes kommentieren wieder möglich!